Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Zahnseide – wichtiger Bestandteil der täglichen Zahnpflege

Zahnseide Richtige Zahnpflege, wesentlich für gute Gesundheit, ist mehr als Zähneputzen. So wird beim Zahnarzt empfohlen, auch Zahnseide beim täglichen Reinigen der Zähne zu verwenden, um etwa Zahnstein, Karies oder Parodontitis vorzubeugen. Was taugt Zahnseide eigentlich? Dem gehen wir hier nach. Wir klären Fragen rund um ihren Gebrauch, behandeln Begriffe wie Zahnseidenhalter oder Sticks und sagen, wie es in puncto Zahnseide für Brücken und Retainer aussieht.

Zahnseide Test 2021

Warum benutzt man Zahnseide?

Zahnseide Wenn man sich vor dem Spiegel die Zähne putzt, bemerkt man sie kaum – es sei denn, Mohnkrümel vom Frühstücksbrötchen oder Spinat aus der Lasagne vom Lieblingsitaliener haben sich darin festgesetzt. Die Zahnzwischenräume werden im Gegensatz zu den leicht zu reinigenden Zahnaußenflächen und -innenflächen oft vernachlässigt. Eine normale Zahnbürste kommt schlichtweg dort nicht hin. Doch sitzen in den schwer zugänglichen Stellen oft festklebende Speisereste.

» Mehr Informationen

Neben Mundgeruch können die Folgen dann sein:

  • Plaque (bakterielle Zahnbeläge)
  • Zahnstein
  • Zahnfleisch-Entzündung
  • steigendes Risiko für Karies
  • steigendes Risiko für Erkrankungen des Zahnfleischs (wie Parodontitis)

Hinweis: Die Zahnzwischenräume machen rund 30 Prozent der Zahnoberflächen im Mund aus!

Nur richtige Anwendung bringt den Nutzen

Mit Zahnseide fädelt man zwischen den Zähnen (Lateinisch: interdental), um dem Zahnbelag in diesen Schlupfwinkeln den Garaus zu machen. Bei einem Zahnseide Test sollten Sie darauf achten, dass sie weder reißt noch hängen bleibt. Damit sie sich nicht schädlich auswirkt und man auch Plaque und Speisereste von den Zahnhälsen erwischt, muss man die richtige Anwendung kennen.

» Mehr Informationen

Man reißt dazu einen etwa 45 bis 60 Zentimeter langen Faden aus der Vorratsbox ab, um für jeden Zahn ein neues, sauberes Teilstück verwenden zu können. Den größten Teil der Zahnseide gilt es um Mittel- oder Zeigefinger einer Hand zu wickeln; einen kleinen Teil wickeln Sie um Mittel- oder Zeigefinger der anderen. Zwischen den Händen sollte ein wenige Zentimeter gespannter Faden übrig bleiben.

Die gespannte Zahnseide wird am besten über die Daumen gelegt (oder die Daumen pressen auf den Faden) – so kann sie sicher durch die Zahnzwischenräume gleiten. Sie sollte wie ein C um die jeweiligen Zähne gelegt und auch leicht um den Zahnhals gespannt werden. Zahnseide richtig benutzen, heißt, sie auf und ab zu bewegen, um Speisereste oder schädliche Plaque zu entfernen. Für die korrekte Technik gibt es im Internet ausführliches Material.

Der Zahnarzt hilft beim persönlichen Zahnseide Test gerne weiter – auch, wie Zahnseide bei Kindern zur Anwendung kommt. Die Zahnseide selbstständig anwenden können Kinder erst ab etwa zwölf Jahren. Falscher Gebrauch von Zahnseide kann schädlich sein und das Zahnfleisch verletzen. Beim Gebrauch kann es trotzdem anfangs zu leichten Blutungen kommen. Wenn Zahnfleischbluten nach mehrmaliger Anwendung immer noch auftritt, sollte der Zahnarzt konsultiert werden.

In vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich

Gewachst oder ungewachst? Das ist beim persönlichen Zahnseide Vergleich oft die allererste Frage:

» Mehr Informationen
gewachst oder ungewachst Beschreibung
gewachst Gewachste Zahnseide hat dank eines dünnen Wachsfilms gute Gleitfähigkeit. Sie ist gut geeignet für enge Zahnzwischenräume oder bei leicht ungeraden Zähnen.
ungewachst Ungewachste Zahnseide gleitet weniger leicht. Sie fasert bei der Anwendung auf und sorgt für besonders gründlichen Reinigungseffekt – auch bei sehr fest sitzenden Speiserückständen.

Man kann unter vielen Sorten Zahnseide wählen. Neben der Ausführung gewachst oder ungewachst kann sie aus Kunststoffen (Nylon oder Polyethylen) oder aus Seide bestehen. Die Stärke des Fadens variiert – von flach bis breit und wattig. Es gibt sie mit PTFE-Beschichtung (Teflon oder Goretex), mit Fluoridbeschichtung und mit Geschmacksrichtungen, z. B. Pfefferminzgeschmack. Zahnseide mit Chlorhexidin soll den Bakterienbefall reduzieren. Hilfe bei der Entscheidung für den eigenen Zahnseide Testsieger kann die Stiftung Warentest geben, die auch einen Zahnseide Test durchgeführt hat. Auch im Online Shop bekommt man eine Orientierung, vor allem, wenn man Zahnseide günstig kaufen und einen Preisvergleich anstellen möchte.

Für Brücken gibt es die spezielle Superfloss („Floss“ ist Englisch für Zahnseide): Sie hat bereits vorproportionierte Stücke und eine Einfädelhilfe mit verstärktem Anfang, der ein flauschiger Mittelteil und dann normale Zahnseide folgen. Superfloss Zahnseide können Sie unter Brückengliedern hindurchfädeln. Eine Problematik stellen Retainer bei der Zahnpflege dar: Hier kann die Superfloss ebenfalls eine Lösung sein. Auf alle Fälle ist hier Fingerspitzengefühl gefragt und man sollte sich beim Zahnarzt nach der passenden Interdentalpflege erkundigen.

Insbesondere für Erstverwender gedacht ist Ultrafloss, etwa von Oral B: Sie hat vorgeschnittene Fäden und elastische Fasern, die beim Spannen dünn werden und sich in den Zahnzwischenräumen wieder ausdehnen. Wer mit der Fingertechnik auf Kriegsfuß ist, für den kann ein Zahnseidenhalter mit Griff die Alternative sein. Er ist eine kleine Plastikhalterung mit bereits eingespannter Zahnseide. Zahnseidenhalter mit Automatik sorgen stets für ein neues Zahnseide-Stück und leiten den benutzten Faden in einen separaten Raum. Viele finden das Gerät mit Griff vor allem hilfreich zum Reinigen der hinteren Backenzähne. Auch Sticks haben eine Plastikhalterung mit einem gespannten Strang Zahnseide. Sie sind jedoch Einmalprodukte.

Hinweis: Mithilfe von Zahnseide oder besser gesagt, Zahnseide Sticks, werden in Beauty-Blogs auch schon mal Mitesser entfernt!

Zahnseide Produkte gibt es von vielen Herstellern und Marken, zum Beispiel:

  • dm
  • Plackers
  • Perlodent
  • Oral B

Tipp: Wer nach Zahnseide plastikfrei sucht, wird verschiedentlich fündig. So gibt es Zahnseide in Glasröhrchen oder auch mit kompostierbarer Verpackung.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Zahnseide

Fragen Antworten
Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen? Beides geht. Beim Zahnseide Gebrauch vor dem Zähneputzen beseitigen Sie die losgelösten Partikel endgültig mit der Zahnbürste. Bei Zahnseide nach dem Putzen sollten Sie den Mund anschließend gründlich mit Wasser spülen.
Zahnseide wie oft? Für optimale Mundhygiene ist tägliche Anwendung erforderlich.
Zahnseide morgens oder abends? Hauptsache ist, die Interdentalräume mindestens einmal täglich zu reinigen. Abends ist es besonders sinnvoll: Man hat weniger Stress. Und da sich in der Nacht der Zahnschmelz remineralisiert und regeneriert, sollten sich keine Speisereste zwischen den Zähnen befinden und Bakterien sowie Säuren leichtes Spiel bieten.
Zahnseide oder Munddusche? Gegenüber Zahnseide sind elektrische Mundduschen einfacher in der Anwendung. Die Munddusche ist dennoch keine hundertprozentige Alternative: Sie erreicht mit ihrem Wasserstrahl zwar auch schwer zugängliche Stellen, zieht bei festsitzendem Zahnbelag aber den Kürzeren.
Was ist, wenn Zahnseide nach Anwendung riecht oder stinkt? Strenger Geruch kann normal sein – geht es doch um Speisereste, die teils schon durch Bakterien verstoffwechselt sind. Riecht die Zahnseide nach Gebrauch aber immer sehr streng oder stinkt und ist allgemein schlechter Mundgeruch festzustellen, sollte der Zahnarzt konsultiert werden.
Zahnseide passt nicht zwischen Zähne – was jetzt? Bei sehr eng stehenden Zähnen kann man es mit sehr flacher und glatter Zahnseide probieren. Man sollte es aber nicht erzwingen, wenn auch das nicht klappt, sondern beim Zahnarzt nach Rat fragen.

Pro contra Zahnseide: Was sind Vor- und Nachteile?

  • Zahnseide sorgt für frischen Atem
  • sie wirkt gegen Zahnbelag, vermindert Zahnstein, beugt Karies und Zahnfleisch-Erkrankungen vor
  • sie ist leicht mit sich zu führen
  • sie ist vielen zu umständlich in der Anwendung.

Julia Roberts ist in „Pretty Woman“ mit gutem Beispiel vorangegangen und hat Zahnseide in Aktion vorgeführt. Verzichten lässt sich schlecht darauf – ist die interdentale Zahnreinigung doch unabdingbar für die tägliche Zahnpflege. Wer mit der Fingertechnik gar nicht kann, für den sind Zahnseidenhalter oder Sticks eine Alternative.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Zahnseide – wichtiger Bestandteil der täglichen Zahnpflege
Loading...

Einen Kommentar schreiben