Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Ist eine Munddusche sinnvoll? – Was für und gegen das Mundhygiene-Gerät spricht

SoWash MundduschenMittlerweile weiß nahezu jeder, dass zu einer Krankheits-vorbeugenden Mund- und Zahnpflege für die optimale und nachhaltige Hygiene mehr dazugehört, als nur Zahnpasta und Zahnbürste. Dennoch wird täglich kaum zu Zahnseide und Co. gegriffen, geschweige denn zur Munddusche oder zu Interdentalbürstchen, die Zahnärzte allerdings häufig empfehlen. Woran liegt das? Ist eine Munddusche sinnvoll oder gar unnötig? Und ersetzt Munddusche Zahnseide wirklich? Nachfolgend erfahren Sie, wie sinnvoll Mundduschen wirklich sind, ob sie zur täglichen Mundhygiene-Routine dazugehören sollten und wenn ja, warum. Um wichtige Fragen rund um das Thema klären zu können, möchten wir Sie mit allen Vorteilen und Nachteilen der Munddusche aufklären – so wissen Sie beim nächsten Drogerie-Besuch genau, mit welchen Hilfsmitteln Sie zur vorbeugenden Mundraumpflege am besten vorgehen.

Was ist eine Munddusche überhaupt?

Ist eine Munddusche sinnvoll? – Was für und gegen das Mundhygiene-Gerät sprichtBevor man sich Gedanken über Vorteile und Nachteile einer Munddusche machen kann, muss man zunächst wissen, um was es sich bei dem Gerät handelt. Als Mundduschen werden elektrische Geräte zur Mundraumpflege bezeichnet, die Wasser aus einem eigenen Wassertank mit Druck durch einen Schlauch und anschließend einen Düsenaufsatz befördern, sodass es gebündelt in den Mundraum abgegeben wird.

» Mehr Informationen

Der Druck des Wasserstrahls bewirkt dabei, dass sich Verschmutzungen und Plaque aus Zahnzwischenräumen spülen lassen, aber auch die Zahnfleischtaschen und besonders schwer zu erreichende Winkel gesäubert werden.

Tipp: Wegen der Arbeits- und Funktionsweise der Munddusche ist das Gerät übrigens auch dazu geeignet, Zahnspangen fester Art oder auch lose Modelle zu reinigen, sodass auch bei Zahnspange eine gute Mundhygiene gewährleistet werden kann.

Wie benutzt man eine Munddusche richtig?

Mundduschen können entweder mit integriertem oder separatem Wassertank daherkommen – je nachdem, ob man sich für eine Reisevariante oder das vollumfängliche Gerät für Zuhause entscheidet. Alle Modelle haben jedoch eines gemeinsam: Sie lassen sich auf sehr einfache Weise nutzen, auch wenn man sich mit ihnen nicht wirklich auskennt oder noch keine Erfahrungen mit diesen sammeln konnte.

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Inbetriebnahme Befüllt man den Wassertank des Gerätes mit herkömmlichem Wasser und bei Bedarf auch mit etwas Mundwasser antibakterieller Art, werden Mundduschen lediglich noch angeschaltet und auf die gewünschte Wasserstrahl-Stärke, beziehungsweise den gewünschten Druck eingestellt. Die elektrisch arbeitenden Modelle müssen an das Stromnetz angeschlossen sein oder einen voll aufgeladenen Akku besitzen und lassen sich anschließend über einen integrierten Schalter starten.
Funktionsweise Nun dringt der Wasserstrahl mit Druck aus der Düse, sodass er genau die Stellen im Mund reinigt, auf die man diesen richtet. Die Düse ist dabei ähnlich anzuwenden, wie eine Zahnbürste selbst – allerdings richtet man sie hauptsächlich auf Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen. Bei Zahnspangen lässt sich die Düse direkt an den Brackets oder Zwischenräumen von Zahn und Draht ansetzen, sodass auch hier Verschmutzungen zuverlässig herausgespült werden.
Nutzung Der Wasserstrahl löst hartnäckigen Schmutz leicht und beschädigt dabei das Zahnfleisch nicht (so wie es mit Interdentalbürsten oder Zahnseide oft der Fall ist), sodass man nach der Anwendung schlichtweg ausspucken sollte, um Essensreste und Plaque loszuwerden und aus dem Mundraum zu entfernen.

Vor- und Nachteile der Munddusche im Überblick

Wie jedes andere elektrisch arbeitende Gerät zur Mundraumpflege oder Hygienehelfer dieser Art zeichnet sich auch die Munddusche durch gewisse Vorzüge und Nachteile aus, die bei der Nutzung sicherlich auffallen. Anhand einer Pro und Contra Auflistung wie der nachfolgenden kann man schon früh erkennen, ob es sich bei den Modellen um ein zu der eigenen Hygiene-Routine passendes Gerät handelt, oder eher nicht – aber auch, ob man lieber Munddusche oder Zahnseide und andere Helfer in diesem Bereich nutzen möchte.

  • einfach anzuwenden
  • effiziente und schonende Reinigung der Zahnfleischtaschen und Zahnzwischenräume
  • nur Wasser notwendig, eventuell Mundwasser hinzufügen
  • umweltschonender
  • auch bei Parodontose hilfreich, oder zur Vorbeugung der Zahnfleischerkrankung
  • bei Zahnspange anwendbar (feste und lose Spangen gleichermaßen)
  • kein Hinweis darauf, dass die Nutzung des Gerätes gefährlich oder gar schädlich sein könnte
  • hält den Mundraum in Kombination mit einer guten Zahnhygiene besser gesund, als andere Hilfsmittel
  • Wasserbehälter muss regelmäßig gereinigt werden, wenn man Ansammlungen und Verteilungen von Bakterien vermeiden möchte
  • Düsen des Gerätes sollten regelmäßig (alle drei Monate ausgetauscht werden), sodass Folgekosten entstehen

Munddusche oder Zahnseide – kann die Munddusche das beliebte Hilfsmittel ersetzen?

Wenn es um die Reinigung von Zahnzwischenräumen geht, greifen viele Nutzer den Erfahrungen nach zu Zahnseide, da diese besonders günstig in der Anschaffung und einfach in der Handhabung ist. Doch kann sie sich gegen die praktische Munddusche behaupten?

» Mehr Informationen

Zahnseide erscheint zwar auf den ersten Blick als besonders vorteilhaft, wenn es um die Reinigung von Zahnzwischenräumen geht – doch bedenkt man, dass diese sich bei Zahnspangen nicht gut anwenden lässt, umweltverschmutzenden und unnötigen Müll erzeugt, aber auch nicht alle Plaqueteile aus Zahnwischenräumen entfernt, da sie eine glatte Oberfläche hat und dadurch an vielen Resten „vorbeigeht“, erscheint sie schnell nicht mehr so sinnvoll. Die Vorteile einer Munddusche hingegen überwiegen die Nachteile des Gerätes und auch die Vorzüge von Zahnseide, weshalb diese die Zahnseide durchaus ersetzen kann.

Da das Wasser nämlich mit Druck in die vorgesehenen Zwischenräume und Zahnfleischtaschen gespült wird, lassen sich nahezu alle Reste aus diesen entfernen – gleichzeitig werden auch Säuren eliminiert, was bei Zahnseide nicht der Fall ist. Nutzt man hinzu noch Mundwasser, kann man dessen antibakterielle Wirkung für sich einsetzen – denn der enthaltene Alkohol tötet Bakterien zuverlässig ab. Praktisch ist auch, dass eine Munddusche das Zahnfleisch oder die Zahnfleischtaschen nicht beschädigen oder verletzen kann – nutzt man Zahnseide oder Interdentalbürsten auf falsche Art und Weise verletzen diese das Zahnfleisch hingegen schnell.

Tipp: Daher sollte man Mundduschen unter anderem dann anwenden, wenn man bereits unter Parodontose leidet – denn in diesem Fall sollte das Zahnfleisch besonders gut geschont werden.

Vor oder nach dem Zähneputzen Mundduschen anwenden?

Dass eine Munddusche sinnvoll ist, konnten Sie anhand der oben erklärten Vorteile bereits feststellen. Doch wann muss man die Munddusche nutzen, um die optimale Mundhygiene aufrecht zu erhalten und Krankheiten im Mundraum erfolgreich vorzubeugen?

» Mehr Informationen

So mancher Empfehlung nach ist es völlig egal, ob eine Munddusche vor oder nach dem Zähneputzen genutzt wird – der gewünschte Effekt wird in jedem Fall erzielt. So mancher Experte wiederum ist jedoch davon überzeugt, dass die Munddusche lieber nach dem Zähneputzen erfolgen sollte. Nach dem gründlichen Schrubben ist die Munddusche sinnvoll, da die Zahnbürste zunächst groben Schmutz von Zahnoberflächen entfernen kann. Würde man die Munddusche sinnvoll vor dem Putzen nutzen, könnte es passieren, dass die Zahnbürste nach der Anwendung wieder Plaque von den Zahnoberflächen in die Zahnzwischenräume drückt, und somit den gewünschten Effekt zunichte machen würde. Möchte man vor der Munddusche noch Interdentalbürsten nutzen, ist dies übrigens ohne Probleme möglich – so geht man nämlich sicher, dass wirklich keine Verschmutzungen zurückbleiben und Bakterien sowie Karies begünstigen können.

Munddusche ja oder nein? – Unser Fazit

Wie Sie durch die oben beschriebenen Vorteile und Nachteile des Gerätes sicher schon abschätzen konnten, handelt es sich bei der Munddusche um ein sehr sinnvolles Hygieneprodukt für die Mundraumpflege. Nicht nur, weil dessen Anwendung sehr einfach, schonend und effizient ist, sondern auch wegen der vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten. Da Mundduschen in der Regel auch nicht allzu viel kosten, erweist sich die Anschaffung oftmals als umso lohnenswerter – zur Auswahl stehen Ihnen dabei kompakte Hand Mundduschen mit Akku und integriertem Tank, aber auch umfassende, stationäre Mundduschen für die ganze Familie und besonders sichere Kinder Mundduschen. Eine Munddusche ist weder gefährlich, noch schädlich, und hilft so auf sichere Weise dabei, den Mundraum gesund zu halten – weshalb eine Empfehlung des Gerätes auch durch Zahnärzte nicht sonderlich verwundert.

» Mehr Informationen

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Ist eine Munddusche sinnvoll? – Was für und gegen das Mundhygiene-Gerät spricht
Loading...

Einen Kommentar schreiben